F.A.Q.

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Grundsätze der Waldorfpädagogik

Die Fähigkeit zu staunen, sich selbst und die Welt als Ganzes zu erleben, gehört zu den besonderen Eigenschaften kleiner Kinder. Diese zu stärken und die Kinder in ihrer ureigenen Entwicklung aufmerksam und fürsorglich zu begleiten ist das Ziel des Waldorfkindergartens.


Warum gibt es im Waldorfkindergarten keine Plastiksachen?

Wir möchten die Sinnesentwicklung der Kinder in vielfältiger Weise anregen. Darum besteht auch unser Spielmaterial aus Naturmaterialien, die mit ihren „echten“ Oberflächen die Kinder anregen. Plastik ist immer glatt, kühl, leicht, farblich oft „schrill“. Es lässt wenig Freiraum für Phantasie und Gestaltung. Verschiedenartige Naturmaterialien aber beleben, sind echt und regen die Kreativität an.

Ist der Kindergarten christlich?

Unser Kindergarten ist nicht konfessionell gebunden, dennoch verstehen wir uns als ein christlicher Kindergarten. Kinder erleben bei uns Werte wie Dankbarkeit, Ehrfurcht und Nächstenliebe. Die christlichen Jahresfeste wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten werden gefeiert.

Muss man Anthroposoph sein oder werden?

Nein. Wir wünschen uns aber von den Eltern Interesse an den Grundlagen der Waldorfpädagogik und der Menschenkunde R. Steiners, somit gehen Erziehung im Kindergarten und Zuhause Hand in Hand.

Wie ist der Arbeitseinsatz der Eltern?

Gemeinsame Festvorbereitungen, Gartentage, kreatives Basteln (Filzen, Puppen nähen, Sterne falten u.v.m.), das alles gibt es bei uns. Es kann sich jeder einbringen, wie es ihm möglich ist. Wir freuen uns über die Eigeninitiative der Elternschaft

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!